Selen (Se)

Studien, die den Zusammenhang zwischen dem Se-Spiegel und kognitiver Degeneration bewerten, deuten darauf hin, dass ein Mangel an Se das Risiko einer Demenz erhöhen könnte.

Se ist ein wichtiges Spurenelement für den Körper und spielt ebenfalls eine Rolle als Antioxidans, durch das Selenoprotein P (SeP) und die Enzyme Glutathionperoxidase (GSH-Px) und Thioredoxin-Reduktase (TrxR). In in-vitro-Studien wurde beobachtet, dass neuronale Zellen, die den oxidativen Wirkungen von Amyloid-Plaques ausgesetzt waren, in Gegenwart von SeP geschützt wurden. GSH-Px wird in Neuronen und Gliazellen exprimiert, und ihre Hauptfunktion ist die Eliminierung von Peroxiden. Einige Studien deuten darauf hin, dass eine kognitive Degeneration mit einem Rückgang der GSH-Px-Aktivität verbunden ist.

Rindfleisch, Huhn, Fisch, Eier und Innereien gelten als gute Quellen für Se. Die Mengen an Se in solchen Lebensmitteln spiegeln jedoch seine Konzentration im Boden wider, so dass die gleiche Art von Lebensmitteln je nach Herkunft unterschiedliche Se-Konzentrationen aufweisen könnte. Deutschland zählt dabei eher zu den Selen-Mangelgebieten. Die Paranuss gilt aufgrund ihrer hohen Konzentration und hohen Bioverfügbarkeit als beste Se-Quelle. Einige Studien haben eine Verbesserung des Se-Status bei gesunden Menschen gezeigt, nachdem sie 12 Wochen lang täglich zwei Paranüsse verzehrt hatten. Der Verzehr von Paranüssen kann auch bei der Verbesserung des Se-Status bei Patienten mit AD wirksam sein, und diese Verbesserung könnte ein wichtiges therapeutisches Ziel bei der Aufrechterhaltung der kognitiven Funktionen der Patienten sein.

Wichtig!

Es macht unbedingt Sinn den Selenspiegel zu messen. Bei einer dauerhaften Steigerung oder Verminderung der Seleneinnahme um den Faktor 3 bis 10 beginnen Selenmangel beziehungsweise Selenvergiftung. Beides ist gefährlich und kann zum Tod führen.

Referenzen

Cardoso BR, Ong TP, Jacob-Filho W, Jaluul O, Freitas MI, Cozzolino SM. Nutritional status of selenium in Alzheimer’s disease patients. Br J Nutr. 2010;103(6):803–806.
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/19948078

Thomson CD, Chisholm A, McLachlan SK, Campbell JM. Brazil nuts: an effective way to improve selenium status. Am J Clin Nutr. 2008; 87(2):379–384.
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/18258628

SPENDEN

Unterstützen Sie uns jetzt!